HSG Isar-Loisach
Handball aus Leidenschaft!

Die HSG ist die Spielgemeinschaft der Handballabteilungen des TSV Wolfratshausen und des TuS Geretsried.

männl. B-Jgd. 2 Bezirksliga HSG Isar Loisach : TSV Forstenried 29:27

Nach einem ansprechenden Auftritt freute sich die B2 zu Recht über einen Sieg zum Saisonauftakt.

Leider mussten einige Stammkräfte krankheitsbedingt kurzfristig passen, erfreulicherweise erklärten sich weitere Akteure der C-Jugend spontan bereit, die Lücken zu füllen. Dass die HSG in dieser Konstellation noch zu zusammengespielt hat, fiel gerade im Angriff kaum ins Gewicht. Immer wieder konnten wir uns durch gelungen Aktionen durchsetzen und einnetzen.

Hingegen fanden wir in der Deckung gegen die schnelle Mitte der Gäste nur selten ein Mittel. So blieb Forstenried immer in Schlagweite. Der vermeintlich sichere Vorsprung von meist 5 Treffern schrumpfte in der Schlussphase bedrohlich zusammen, als wir beim Abschluss zu sorglos mit den Gelegenheiten umgingen. Mit einem Team-Time-Out beruhigte sich die Szene und wir schaukelten den Vorsprung durchs Ziel.

Es spielten; Tim Walter (Tor); Martin Hager (1), Jonas Leiher (3), Toni Graho, Leon Wille (5), Kilian Kucka (1), Tobias Holzmeier (3), Tim Borgmann (3), Per Leidreiter (3), Luis Maestre Ulbrich (8), Nils Trost-Groß (1), Lukas Schmidmeier (1).

männl. B-Jgd. Bayernliga HSG Isar Loisach : HBC Nürnberg 35:25

Nach einem Auftritt gemäß dem römischen Gott Janus (2 Halbzeiten, 2 Gesichter) feierte die B-Jugend ihren zweiten Sieg in der Bayernliga.

Beide Mannschaften mussten krankheitsbedingte Ausfälle verkraften, ein Umstand, den die Franken zunächst deutlich besser kompensieren konnten. Die HSG-Abwehr war nicht vorhanden, quasi jeder Wurf der Gäste landete im Netz. Erst nach einer Umstellung der Deckung fand der Heimverein besser in die Partie, konnte einen zwischenzeitlichen 7 Tore Rückstand bis zum Seitenwechsel zumindest auf 4 Treffer reduzieren.

Der Kabinenappell mit mehr Leidenschaft zu Werke zu gehen, fiel offenbar auf fruchtbaren Boden. Angetrieben von unseren lautstarken Fans wirkte die HSG wie ausgewechselt. Endlich arbeitete die Abwehr im Verbund, Nürnberg geriet immer wieder unter Zeitdruck und war gezwungen ohne klare Wurfchance abzuschließen. Auch die Präzision beim Abschluss nahm zu, wenngleich der Keeper aus Nürnberg seine Vorderleute durch viele gute Paraden bestmöglich unterstützte.

Am Ende schließlich ein klarer Erfolg für die B-Jugend, die nun unbeschwert die kommenden Aufgaben angehen kann. In der zumindest Zweiklassengesellschaft der Bayernliga besteht gegen die Kaderschmiden der Top 5 die Zielsetzung darin, Erfahrung zu sammeln und sich bestmöglich zu verkaufen, an Punkte will hier keiner denken. Und Präsenz von Beginn an zu zeigen – nicht erst nach Wiederanpfiff.

Es spielten:  Felix Winklmeier, Tim Walter (beide Tor); Gabriel Rank (4), Timo Pauls (6), Jannik Neumüller (12), Leon Wille (5), Filip Graho (5), Tim Borgmann (1), Kilian Kucka (2), Tobias Holzmeier.

männl. B-Jgd. Bayernliga Vfl Günzburg : HSG Isar Loisach 28:32

Überraschender Sieg der B-Jugend zum Auftakt der Bayernligasaison. Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt entführte die HSG nicht unverdient beide Punkte beim VfL.

Nach einer äußerst kurzen Vorbereitung, die nur wenige Einheiten mit dem kompletten Kader zuließ, startete die Punktspielrunde mit vielen Fragezeichen. Dementsprechend nervös wirkte die Mannschaft zu Beginn der Partie. Der Gastgeber lag folglich rund 20 Minuten immer knapp in Führung, erst kurz vor dem Seitenwechsel konnte die HSG eine Überzahlsituation nutzen, um erstmals in Front zu gehen.

Nach der Pause setzte sich Isar-Loisach zwar etwas weiter, doch nie entscheidend ab. Aufgrund einer eigenen 2-Minutenstrafe kam Günzburg in der Schlussphase nochmals auf zwei Treffer heran, wir behielten zum Glück die Nerven und brachten den Vorsprung über die Zeit.

Während der Angriff viele gute Aktionen zeigte, sich allerdings durch Schwächen beim Abschluss um viele Tore brachte, ist die Hintermannschaft noch einiges von der Leistung entfernt, mit der man in der Qualifikation so erfolgreich agierte, dass am Ende – so nicht geplant – das Erreichen der Bayernliga stand. Hier müssen wir individuell und kollektiv viel schneller in Kopf und Beinen werden, um die Anzahl der „leichten“ Gegentore zu reduzieren.

Es spielten: Felix Winklmeier, Tim Walter (beide Tor); Gabriel Rank, Timo Pauls (12), Jannik Neumüller (11), Leon Wille (2), Filip Graho (4), Tim Krautinger (3), Tim Borgmann, Kilian Kucka, Tobias Holzmeier.

männl. B-Jgd. Qualifikation Bayernliga 3.Runde

Trotz einer keineswegs optimalen Vorstellung zog die HSG dank eines Erfolges über die Gastgeber aus Ansbach in die Bayernliga der besten 10 Teams aus dem Freistaat ein. Somit ist die Frage, mit der sich Aktive und Trainer die letzten 4 Wochen beschäftigten – will man diese Herausforderung überhaupt annehmen – obsolet.

Bei brütender Hitze trat die HSG die Reise nach Mittelfranken an, die Temperaturen in der Halle übertrafen fast noch die Werte im Freien. Nachdem Sulzbach in der Auftaktbegegnung Ansbach in die Schranken wies, war klar, dass die Entscheidung über den Aufstieg in die Bayernliga gegen den Heimverein fallen würde. Daher schonten wir die Leistungsträger gegen Sulzbach (vielleicht zu) früh, als nach ausgeglichener Anfangsphase die Partie zugunsten des Kontrahenten entschieden schien, am Ende eine 26:31 Niederlage.

Nur 15 Minuten später fand das Team gegen Ansbach schnell ins Spiel und führte folgerichtig mit 6:0. Der weitere Verlauf gestaltete sich zäh, ohne dass wir wirklich Gefahr liefen, als Verlierer vom Platz zu gehen. Der zunehmende Kräfteverschleiß setzte beiden Teams zu, nach dem Schlusspfiff (26:21) waren die HSG Kempen daher fast zu kaputt zum Jubeln.

Es ist allen Beteiligten klar, dass man als vermutlich einziger Verein in der Bayernliga, der bis dato ausschließlich mit Eigengewächsen arbeitet, einen schweren Stand haben wird. Andererseits dürften die Begegnungen z.B. in Coburg oder Erlangen für alle Aktiven ein einmaliges Erlebnis sein. Vielleicht spielt der eine oder andere Jugendliche aus den nicht qualifizierten renommierten Konkurrenten des Münchner Umlands doch mit dem Gedanken, für die HSG an den Start zu gehen.

 

Es spielten: Felix Winklmeier (Tor), Jonathan Steinhörster 1, Kilian Kucka , Leon Wille 5, Gabriel Rank 4, Filip Graho 8, Timo Pauls 11, Lorenz Kucka, Tim Krautinger 3, Jannik Neumüller 19, Tobias Holzmeier 1

männl. B-Jgd. Qualifikation Bayernliga 2.Runde

Völlig überraschend trug die B-Jugend in der 2. Runde Qualifikation zur Bayernliga den Turniersieg davon und sicherte sich somit vorzeitig die Zugehörigkeit zur Landesliga für die kommende Winterrunde.

Die Favoriten hießen HT München und TG Landshut, beide dekoriert mit Auswahlspielern und Bayernligaerfahrung. Im Auftaktmatch gegen HT (24:12), konnten wir uns nach ausgeglichenem Beginn Mitte der ersten Hälfte sukzessive absetzen. Die Abwehr kooperierte sehr konsequent und ließ dem wurfstarken Rückraum der Gäste wenig Raum und Zeit für seinen Abschluss. Im Angriff nutzten die HSG-ler ihre Chancen diesmal deutlich besser als noch vor 2 Wochen gegen Fürth.

Nachdem im Anschluss Landshut doch eher unerwartet gegen Kempten den Kürzeren zog, kam dem Duell mit den Allgäuern bereits eine Schlüsselrolle für das Weiterkommen zu. Die B-Jugend konnte das Niveau der ersten Partie halten, bis auf 22:12 zog das Team davon. Erst im finalen Drittel der Begegnung zeigte die Hintermannschaft nicht mehr die letzte Konsequenz, am Ende stand ein 29:21 auf der Anzeigentafel, gleichbedeutend mit dem Turniersieg.

Zum abschließenden Match agierte die Isar-Loisach mit dem jüngeren Jahrgang. Bis zum Halbzeitpfiff eine ansprechende Leistung (9:11), danach zeigte die TG Landshut jedoch ihre Klasse und unsere Grenzen (14:24). Es gilt hier bis zum Saisonstart im Herbst noch kräftig an der Lücke zu den „etablierten“ B-Jugendlichen zu arbeiten.

In einem Monat steht zunächst noch die 3. Runde der Bayernligaqualifikation auf dem Programm, 14 Kontrahenten kämpfen dann um 8 Tickets für die Eliteklasse im Freistaat.

Es spielten: Felix Winklmeier (Tor), Tim Krautinger 11, Tobias Holzmeier 1, Kilian Kucka 1, Leon Wille 4,  Gabriel Rank 3, Filip Graho 7, Timo Pauls 19, Lorenz Kucka 2, Jannik Neumüller 17, Jakob Fiedler 1, Luis Maestre Ulbrich 1

männl. B-Jgd. Qualifikation Landesliga 1. Runde

Erste Qualifikationsrunde der B-Jugend mit dem Ziel die Landesliga zu erreichen. Nach dem kurzfristigen Rückzug Schwabings, ging es bei der Partie gegen Fürth „nur“ um die Frage, wer in 14 Tagen in die Qualifikation zur Bayernliga aufsteigt, eine Option, die wir nutzen wollten, da wir dann ohne größeren Erwartungsdruck agieren können.

Die Franken verfügen über zahlreiche Aktive mit Bayern- und Landesligaerfahrung und erwiesen sich als der erwartet starke Gegner. Nach einem Blitzstart der HSG betrug der Vorsprung stets zwischen 2 und 4 Treffern. Die Abwehr agierte 50 Minuten sehr konzentriert, immer wieder signalisierten die Schiedsrichter passives Spiel. Im Angriff bleibt die Chancenverwertung das Manko der B-Jugend. Viele freie Würfe aus zentraler Position konnten nicht eingenetzt werden. Ab der 35 Minuten sorgte dann ein 4:0 Lauf aus Sicht der Gastgeber für die Vorentscheidung. In Summe ein gelungener Auftritt des Teams.

Es spielten: Felix Winklmeier (Tor)Jonathan Steinhörster, Mats Wittmeyer, Tim Krautinger 6, Leon Wille 3, Gabriel Rank 1, Filip Graho 2, Timo Pauls 5, Lorenz Kucka 2, Luis Maestre Ulbrich, Valentin Vorholz, Kilian Kucka, Jannik Neumüller 12, Tobias Holzmeier

Berichtsarchiv
Die HSG bei Facebook
Page could not be verified!<br/>Most probably your page access token is wrong or expired, please refresh the page token in the user setting data
Die HSG bei Instagram
@hsg_isar_loisach
Mitglied werden

Du spielst Handball?

Dann werde Mitglied bei einem der aktivsten Vereine im bayerischen Oberland. Bei der HSG Isar-Loisach!
Komm zu uns!
Newsletter
Logo der HSG Isar-Loisach

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.